Hornbergl 1755 m-Schneetalalm - MEINE BERGTOUREN

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hornbergl 1755 m-Schneetalalm

Touren 2020 > Radltouren
29) Radltour am 23. Juni 2020
Hornbergl 1755 m - Schneetalalm
Gebiet: Lechtaler Alpen
Tourenbereich: Reutte
Ausgangspunkt: Höfen, Parkplatz an der zur Zeit geschlossenen Hahnenkammbahn, 932 m
Höhenunterschied: 950 m
Gesamtstrecke: 21,8 km
Zeit (Gesamttour): ca. 4 -5 Std.
Anforderung: Schwere Radltour, da die Aufffahrt und Rückweg von der Lechaschauer Alm zum Tiefjoch und die Weiterfahrt zur Schneetalalm schwieig ist. Der Rest ist einfach.
Kurze Wegbeschreibung:
Wir radeln vom Parkplatz oberhalb der Hahnenkammbahn auf dem Höfener Höhenweg nach Süden. Nach ca. 1,5 Km geht´s scharf nach rechts in nördlicher Richtung bis wir die Bahn unterqueren. Nun beginnen die vielen, vielen Serpentinen auf der Skiabfahrt hinauf bis zur Höfener Alm ca. 1675 m. Auf der herrlich gelegenen Alm machen wir eine kurze Trinkpause. Dann fahren wir in einem weiten Linksbogen weiter nach Süden (den Abzweig zur Bergstation der Hahenkammbahn lassen wir rechts liegen) und erreichen einen Sattel auf ca. 1690 m westlich vom Hornbergl. Wir stellen die Radl´n ab und steigen immer den Gart entlang hinauf zum Hornbergl, 1755 m. Nach einer Gipfelpause geht´s wieder zurück zu den MTB´s un d wir fahren wieder hinunter zur Höfener Alm. Kurz nach der Alm verlasssen wir den breiten Weg nach links und radeln auf dem etwas holprigen und schmalen Alpenrosenweg, fast eben nach Norden. Der Almweg mach bald eine scharfe Richtungsänderung nach Westen. Wir sehen nun schon unsere nächsten Ziele. die Lechaschauer Alm und oberhalb der Alm das Tiefjoch. Nach einem weiten Rechtsbogen kommen wir zur Alm, halten uns aber kurz vorher nach links und nun beginnt die zum Teil steile und matschige Auffahrt zur Tiefjoch, 1717 m. Bei der kurzen Abfahrt vom Tiefjoch zur Schneetalam muß man schon etwas obacht geben, den der Weg ist grob und schottrig und deshalb nicht einfach zu fahren. Der Rückweg zum Ausgangspunkz erfolgt auf den Wegen wie bei der Auffahrt.
Bemerkungen: Nicht allzu lange Tour mit zwei ausgezeichneten Einkehrmöglichkeiten.
Teilnehmer: Rudi u. I.
Bitte beachten: Man sollte auf Karten- und Literaturmaterial aus dem jeweiligem Gebiet nicht verzichten und sich vor allem über die aktuelle Wettersituation erkundigen!

GPS DATEN  Bitte hier anklicken!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü